Wieskirche

Die Wieskirche ist der Höhepunkt der sakralen Kunst im Pfaffenwinkel. In der zum UNESCO Weltkulturerbe erhobenen Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland verhalfen die Brüder Zimmermann dem Rokoko zu einem nie dagewesenen Triumph und gewähren dem Betrachter bis heute einen Blick ins himmlische Paradies.

Starnberger See

Am Starnberger See verbrachte Kaiserin Sisi ihre Kindheit, und hier kam König Ludwig II. 1886 unter nach wie vor mysteriösen Umständen zu Tode. Literaten und Künstler ließen sich von der Landschaft und ihrer Kultur inspirieren. Heute zieht der See nicht nur die an, die auf den Spuren der Geschichte wandeln wollen. Rund um den See kommen Freizeitsportler, Erholungs- und Kunstsuchende gleichermaßen auf ihre Kosten.

Stadtrundfahrt

München lässt sich nicht nur zu Fuß erlaufen oder mit dem Fahrrad erleben, sondern buchstäblich auch mit dem Bus erfahren. Steigen Sie ein zu einer vielseitigen informativen Rundfahrt durch die abwechslungsreiche Geschichte Münchens und zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Schloss Nymphenburg

Ein Geschenk des Kurfürsten Ferdinand Maria für seine Gemahlin Henriette Adelaide, entstand seit 1662 vor den Toren Münchens eines der prunkvollsten Barockschlösser Deutschlands, das 200 Jahre lang die Sommerresidenz der Wittelsbacher war. In der Pracht barocker Hofhaltung ist nicht nur die berühmte „Schönheitengalerie“ von König Ludwig I. zu bestaunen, sondern auch das Geburtszimmer von König Ludwig II. Der weitläufige Park wiederum birgt neben Promenaden und Kanälen auch vier barocke Lustschlösschen. In der Amalienburg, Badenburg, Pagodenburg und der Magdalenenklause scheint die Zeit des höfischen Lebens stehengeblieben zu sein.

Schloss Neuschwanstein

Ludwigs II. Begeisterung für ein idealisiertes Rittertum und seine Schwärmerei für die Musikwelt Richard Wagners finden an keinem Ort eine solch perfekte Symbiose wie in Neuschwanstein. Noch heute entführt das ab 1869 erbaute Schloss bei Füssen in die Gedankenwelt des Königs, der sich in der prächtigen Kulisse des Historismus ganz der Weltflucht hingab.

Schloss Linderhof

Unweit von Oberammergau findet sich Schloss Linderhof, das einzige zu seinen Lebzeiten vollendete Schloss König Ludwigs II. Hier konnte er sich ganz in der Musik Richard Wagners verlieren, die er in gleich mehreren Bauten im Schlosspark und in der berühmten Venusgrotte verewigte.

Schloss Herrenchiemsee

Auf der Insel Herrenchiemsee lebten erst Mönche, dann herrschten hier die Bischöfe des Bistums Chiemsee. Als schließlich König Ludwig II. die Insel kaufte, hatte er sie schon zu seinem Lieblingsort erkoren. Hier errichtete er sein ambitioniertestes Bauwerk, das überragende Schloss Herrenchiemsee, wahrlich ein zweites Versailles.

Olympiapark

Spüren Sie der olympischen Idee und der Geschichte der Sommerspiele von 1972 nach und entdecken Sie die sportlichen Seiten Münchens im weitläufigen Olympiaparkgelände mit seinen zahlreichen Sportstätten und Attraktionen. Vom Olympiaturm haben Sie einen herrlichen Blick über München, auf die BMW-Welt und die einzigartige Zeltdachkonstruktion des Olympiastadions.

Oberammergau

Inmitten der Ammergauer Alpen, deren Schönheit schon König Ludwig II. begeisterte und zu Schloss Linderhof inspirierte, liegt Oberammergau. Ein altbayerisches Idyll mit Lüftlmalereien an den Häusern, einer großen Tradition in der Holzschnitzkunst und dem 1633 geleisteten Gelübde, alle zehn Jahre, zuletzt 2010, die Passionsgeschichte aufzuführen.

Dokumentation Obersalzberg & Kehlsteinhaus

Der Obersalzberg bei Berchtesgaden wurde nach 1933 zu Adolf Hitlers zweitem Regierungssitz ausgebaut. Eine aufwendig und sorgfältig ausgearbeitete Dokumentation erlaubt es, sich am historischen Ort mit der NS-Diktatur und in besonderem Maße mit der dunklen Geschichte des Obersalzbergs auseinanderzusetzen.

Nationalsozialismus in München

Diese Führung befasst sich mit dem dunkelsten Kapitel der Münchner Geschichte während der Zeit des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs. Sie berichtet vom Aufstieg Münchens zur „Hauptstadt der Bewegung“ unter der Diktatur Adolf Hitlers, vom Widerstand der Gruppe der „Weißen Rose“ der Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie von heutigen Mahn- und Gedenkstätten.

Königsee

Zu Füßen des steil und schroff aufragenden Watzmann im Berchtesgadener Land erstreckt sich der Königssee. Smaragdgrün und unergründlich ist er einer der schönsten Seen Bayerns. Das Wahrzeichen des Sees ist die Wallfahrtskirche St. Bartolomä, die nur per Schiff erreichbar ist. Die einzigartige Natur begeisterte nicht nur den Schriftsteller Ludwig Ganghofer. Das St. Bartolomä benachbarte ehemalige königliche Jagdschlösschen erinnert nicht zuletzt an die Hofjagden, die Prinzeregent Luitpolt immer wieder am Königssee veranstaltete.

Kloster Ettal

Nahe Oberammergau schmiegt sich das Kloster Ettal in die idyllische Landschaft des Graswangtals. 1330 war es von Kaiser Ludwig dem Bayer gegründet worden. Im Zentrum der erhaltenen barocken Klosteranlage steht die oktogonalen Kirche, ein Meisterwerk des Hochbarock mit Stuckarbeiten aus der Wessobrunner Schule.

Frauenkirche (Dom)

Der Dom zu Unserer Lieben Frau, die Frauenkirche, ist die Kathedralkirche des Erzbischofs von München und Freising und gilt als das Wahrzeichen Münchens. Die Doppeltürme mit den charakteristischen Zwiebelhauben, den sogenannten welschen Hauben, sind weithin sichtbar. Ein Besuch des Doms, der die größte gotische Hallenkirche Süddeutschlands ist, darf bei keinem Stadtrundgang fehlen.

Fraueninsel

Nur per Schiff ist die Fraueninsel im Chiemsee zu erreichen, und nur wenige Menschen wohnen dort ganzjährig. Prägend für die Fraueninsel ist das vor 1200 Jahren gegründete und noch heute bestehende Nonnenkloster. Die Anlage mitsamt noch erhaltener karolingischer Architektur erzählt fern von der Hektik des Alltags von der langen Geschichte des Klosters und vom Leben auf der idyllischen Insel.

Englischer Garten

Der Englische Garten in München zählt zu den größten und schönsten Stadtparkanlagen der Welt. Der historische Landschaftsgarten lädt in jeder Jahreszeit zu einer Entdeckungstour ein: Auf zahlreichen Spazierwegen, über grüne Wiesen und an den berühmten Surfern am Eisbach vorbei geht es auf den Monopteros mit herrlichem Blick über die Stadt sowie in den Biergarten am Chinesischen Turm.

Deutsches Museum

Das auf einer Isarinsel auf Betreiben Oskar von Millers erbaute Deutsche Museum ist mit seinem umfangreichen Bestand von rund 28.000 ausgestellten Objekten und Exponaten aus rund 50 Bereichen der Naturwissenschaften und der Technik das größte naturwissenschaftlich-technische Museum der Welt. Die spektakuläre Schau dokumentiert das uralte Streben der Menschheit nach Wissen, Erkenntnis und Fortschritt und schließt auch moderne Entwicklungen wie die Nanotechnologie mit ein.

Chiemsee

Die Landschaft um den Chiemsee gehört zum Schönsten, was Bayern zu bieten hat. Die einzigartige Kulturlandschaft wurde nicht nur durch die Mönche und Nonnen geprägt, die sich hier schon im 8. Jahrhundert niederließen. König Ludwig II. errichtete mit Schloss Herrenchiemsee auch ein „zweites Versailles“, sein größtes und aufwendigstes Bauprojekt, ein Bekenntnis zu Prunk und zur Monarchie. Der Demokratie hingegen darf im Alten Schloss Herrenchiemsee gehuldigt werden, wo 1948 der Verfassungskonvent über der Ausarbeitung des Grundgesetzes brütete.

Augsburg

Augsburg ist eine der ältesten Städte Deutschlands und wurde bereits 15 v. Ch. vom römischen Kaiser Augustus als Militärlager gegründet und wurde dann römische Provinzhauptstadt. Entsprechend zahlreich und vielfältig sind die bedeutenden Sehenswürdigkeiten, mit denen die „Fuggerstadt“ aus ihrer 2000-jährigen Geschichte aufwarten kann.

Altstadt

Der abwechslungsreiche und unterhaltsame Rundgang durch das Herz Münchens stellt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt vor. Eine spannende Zeitreise durch die Münchner Geschichte, die über 850 Jahre vom Mittelalter bis in die Gegenwart überspannt.

Alte Pinakothek

Die Alte Pinakothek ist eine der bedeutendsten Gemäldegalerien der Welt und präsentiert Europäische Meisterwerke vom Mittelalter bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts. 2011 feierte das im Auftrag von König Ludwig I. errichtete Museum sein 175. Jubiläum. In dem einst wegweisenden Museumsbau des Architekten Leo von Klenze entfalten erstrangige Werke wie etwa von Albrecht Dürer und Peter Paul Rubens bis heute ihre beeindruckende Wirkung.