Schlosspark Nymphenburg

Gartenfreunde aufgepasst!
Mit der Anlage des Parks von Schloss Nymphenburg wurde bereits im 18. Jahrhundert begonnen. Ursprünglich als prachtvolle, barocke Gartenanlage konzipiert, wurde der Park ab 1800 zu einem modernen Landschaftsgarten im englischen Stil umgestaltet.
Wesentliche Elemente sind neben den Sichtachsen, Kanäle mit Fontäne und Kaskade natürlich auch die „Parkburgen“.
Der Gartenarchitekt Skell verstand es in grandioser Weise diese barocken Parkpavillons (Badenburg, Amalienburg, Pagodenburg und die Magdalenklause) in seine Landschaftsbilder zu integrieren.
Sie waren wesentliche Bestandteile des höfischen Lebens im Sommerschloss der Wittelsbacher.
Wir begeben uns in die höfische Welt im Grünen, erfahren von der Entwicklung und Geschichte der Parkanlage und entdecken dessen Vielfalt und Ästhetik.

Altstadt Münchens – virtuell

Der abwechslungsreiche und unterhaltsame virtuelle Rundgang durch die Altstadt Münchens stellt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Herzen der Stadt vor. Eine spannende Zeitreise durch die Münchner Geschichte, die über 850 Jahre vom Mittelalter bis in die Gegenwart überspannt.

100 Jahre Freistaat Bayern

Als der fünfte Kriegswinter bevorstand war die Revolution nicht mehr aufzuhalten: Am 8. November 1918 gelang es der linken Opposition um den unabhängigen Sozialdemokraten Kurt Eisner Bayerns König Ludwig III. zu stürzen. Erklärte Ziele waren die sofortige Beendigung des Krieges und die Umwandlung des Staatswesens in eine parlamentarische Demokratie. Der Erfolg war umso erstaunlicher, als er ohne ernsthaften Widerstand und völlig unblutig errungen wurde. Die Führung thematisiert Münchens Geschichte um 1900, den Zeitgeist vor dem Ersten Weltkrieg und seine Veränderung durch die politischen und sozialen Katastrophen und folgt den Spuren Kurt Eisners am Stachus.

Welthauptstadt des Bieres

Mehrere Großbrauereien gibt es in München, hunderte von Biergärten und jedes Jahr mit dem Oktoberfest eine Hymne an den Gerstensaft: Hier erwarten Sie qualifizierte Bierverkostungen mit ausführlichen Erläuterungen zur Geschichte des Bieres.

Wieskirche

Die Wieskirche ist der Höhepunkt der sakralen Kunst im Pfaffenwinkel. In der zum UNESCO Weltkulturerbe erhobenen Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland verhalfen die Brüder Zimmermann dem Rokoko zu einem nie dagewesenen Triumph und gewähren dem Betrachter bis heute einen Blick ins himmlische Paradies.

Weihnachten & Christkindlmarkt

„Von Kletzenbrot und Fatschenkindl“: Gedichte und Gschichtn des traditionsreichen Münchner Christkindlmarktes vermittelt diese kulturhistorische und kulinarische Führung bei einem Spaziergang über den Weihnachts- und Kripperlmarkt im Herzen der Stadt. Lassen Sie auf dem stimmungsvollen Rundgang bei Glühwein- und Mandelduft Stress und Hektik hinter sich und lassen Sie sich vom weihnachtlichen München verzaubern.

Theatinerkirche St. Kajetan

Die Stiftskirche war Ordenskirche des Theatertinerordens sowie die offizielle Hofkirche und Grablege der Wittelsbacher. Sie ist die erste im Stil des italienischen Spätbarock erbaute Kirche nördlich der Alpen und verleiht dem Odeonsplatz mit ihrer lichten Fassade italienisches Flair.

Stadtrundfahrt

München lässt sich nicht nur zu Fuß erlaufen oder mit dem Fahrrad erleben, sondern buchstäblich auch mit dem Bus erfahren. Steigen Sie ein zu einer vielseitigen informativen Rundfahrt durch die abwechslungsreiche Geschichte Münchens und zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

St. Michael

Die im 16. Jahrhundert errichtete Kirche ist dem Erzengel Michael geweiht und steht stilistisch am Übergang von Renaissance zu Barock. Viele Bauideen wurden von „Il Gesù“, der römischen Mutterkirche der Jesuiten übernommen. So wurde die Münchner „Michaelskirche“, die zugleich ein programmatisches Bollwerk der Gegenreformation war, vorbildgebend für viele barocke Kirchen im deutschsprachigen Raum.

Schloss Nymphenburg

Ein Geschenk des Kurfürsten Ferdinand Maria für seine Gemahlin Henriette Adelaide, entstand seit 1662 vor den Toren Münchens eines der prunkvollsten Barockschlösser Deutschlands, das 200 Jahre lang die Sommerresidenz der Wittelsbacher war. In der Pracht barocker Hofhaltung ist nicht nur die berühmte „Schönheitengalerie“ von König Ludwig I. zu bestaunen, sondern auch das Geburtszimmer von König Ludwig II. Der weitläufige Park wiederum birgt neben Promenaden und Kanälen auch vier barocke Lustschlösschen. In der Amalienburg, Badenburg, Pagodenburg und der Magdalenenklause scheint die Zeit des höfischen Lebens stehengeblieben zu sein.

Schloss Neuschwanstein

Ludwigs II. Begeisterung für ein idealisiertes Rittertum und seine Schwärmerei für die Musikwelt Richard Wagners finden an keinem Ort eine solch perfekte Symbiose wie in Neuschwanstein. Noch heute entführt das ab 1869 erbaute Schloss bei Füssen in die Gedankenwelt des Königs, der sich in der prächtigen Kulisse des Historismus ganz der Weltflucht hingab.

Schloss Linderhof

Unweit von Oberammergau findet sich Schloss Linderhof, das einzige zu seinen Lebzeiten vollendete Schloss König Ludwigs II. Hier konnte er sich ganz in der Musik Richard Wagners verlieren, die er in gleich mehreren Bauten im Schlosspark und in der berühmten Venusgrotte verewigte.

Schloss Herrenchiemsee

Auf der Insel Herrenchiemsee lebten erst Mönche, dann herrschten hier die Bischöfe des Bistums Chiemsee. Als schließlich König Ludwig II. die Insel kaufte, hatte er sie schon zu seinem Lieblingsort erkoren. Hier errichtete er sein ambitioniertestes Bauwerk, das überragende Schloss Herrenchiemsee, wahrlich ein zweites Versailles.

Radl-Touren durch München

Erfahren Sie Münchens Sehenswürdigkeiten auf schönen Wegen geruhsam oder sportlich mit dem Fahrrad.

Olympiapark

Spüren Sie der olympischen Idee und der Geschichte der Sommerspiele von 1972 nach und entdecken Sie die sportlichen Seiten Münchens im weitläufigen Olympiaparkgelände mit seinen zahlreichen Sportstätten und Attraktionen. Vom Olympiaturm haben Sie einen herrlichen Blick über München, auf die BMW-Welt und die einzigartige Zeltdachkonstruktion des Olympiastadions.

Nationalsozialismus in München

Diese Führung befasst sich mit dem dunkelsten Kapitel der Münchner Geschichte während der Zeit des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs. Sie berichtet vom Aufstieg Münchens zur „Hauptstadt der Bewegung“ unter der Diktatur Adolf Hitlers, vom Widerstand der Gruppe der „Weißen Rose“ der Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie von heutigen Mahn- und Gedenkstätten.

Modernes München

Vom Millionendorf München und der Weltstadt mit Herz zur modernen Metropole zeigt diese Stadtführung zeitgenössische Architektur, innovatives Design und Kunst im öffentlichen Raum. Ein Wegweiser durch die Stadt im Wandel vom 20. zum 21. Jahrhundert.

Jüdisches Leben in München

Seit dem Mittelalter lebten Juden in München. Mit dem Nationalsozialismus setzten Jahre der Diffamierung, der Vertreibung, der Deportation und der Vernichtung ein. Heute ist das jüdische Leben mit dem Jüdischen Kulturzentrum, der Synagoge und dem Jüdischen Museum ins Zentrum der Stadt zurückgekehrt.

Jugendstil in München

Der Jugendstil ist eine kunstgeschichtliche Epoche, benannt nach der in München 1896 gegründeten illustrierten Kulturzeitschrift „Die Jugend“. Namhafte Künstler trugen dazu bei, München an der Wende zum 20. Jahrhundert zu einem bedeutenden Zentrum des Jugendstils zu machen. Zahlreiche Bauten zeugen im Stadtbild heute noch von dem einst ebenso revolutionären wie skandalösen Stil, der der Schönheit huldigte und mit dem Altergebrachten brach.

KZ-Gedenkstätte Dachau

1933 richteten die Nationalsozialisten das Konzentrationslager Dachau ein. Weit über 40.000 Menschen starben dort. Bis heute ist es ein Inbegriff für NS-Terror, Unmenschlichkeit und unsägliches Leid. Museum und Gedenkstätte setzen sich auch mit der stets aktuellen Frage nach dem Umgang mit dem schwierigen Erbe auseinander.

Frauenkirche (Dom)

Der Dom zu Unserer Lieben Frau, die Frauenkirche, ist die Kathedralkirche des Erzbischofs von München und Freising und gilt als das Wahrzeichen Münchens. Die Doppeltürme mit den charakteristischen Zwiebelhauben, den sogenannten welschen Hauben, sind weithin sichtbar. Ein Besuch des Doms, der die größte gotische Hallenkirche Süddeutschlands ist, darf bei keinem Stadtrundgang fehlen.

Englischer Garten

Der Englische Garten in München zählt zu den größten und schönsten Stadtparkanlagen der Welt. Der historische Landschaftsgarten lädt in jeder Jahreszeit zu einer Entdeckungstour ein: Auf zahlreichen Spazierwegen, über grüne Wiesen und an den berühmten Surfern am Eisbach vorbei geht es auf den Monopteros mit herrlichem Blick über die Stadt sowie in den Biergarten am Chinesischen Turm.

Dachau

Neben seiner sehenswerten Altstadt mit Jakobskirche und dem Wittelsbacher Schloss finden sich in Dachau auch die Spuren der einstigen Künstlerkolonie. Carl Spitzweg wirkte in Dachau ebenso wie Max Liebermann und Lovis Corinth. Sie ließen sich von der Stadt und dem Blick auf München gleichermaßen inspirieren, der sich dem Besucher vom Schlossberg aus bietet.

Barock in München

Schlösser, Kirchen und Adelspaläste: Zahlreiche beeindruckende Beispiele barocker Baukunst prägen bis heute das Stadtbild Münchens. Über mehrere Jahrzehnte orientierten sich die Baumeister am Barockstil des Italien des ausgehenden 17. Jahrhunderts. Tauchen Sie ein in das Zeitalter des Barock in Architektur, Musikgeschichte und Malerei in München, „der nördlichsten Stadt Italiens“.

Auf den Spuren der Wittelsbacher

Das Haus Wittelsbach ist eines der ältesten deutschen Adelsgeschlechter und hat Münchens und Bayerns Geschichte mehr als 750 Jahre entscheidend geprägt. Begeben Sie sich in Münchens Altstadt auf Spurensuche zu Herzögen, Kurfürsten und Königen. Der historische Stadtrundgang lädt ein zu eindrucksvollen Zeugnissen aus Politik, Architektur, Kunst und Kultur.

Asamkirche

Die Asamkirche inmitten der Altstadt ist eine der eindrucksvollsten Kirchen in München. Erbauer waren die Gebrüder Asam, die hier auf kleinstem Raum all ihr Können zur Schau stellen. Vergoldete Figuren, geniale Stuckaturen und malerische Fresken: Vor dem Auge des Betrachters hebt sich der Vorhang zu einem himmlischen Theater des Spätbarock.

Altstadt

Der abwechslungsreiche und unterhaltsame Rundgang durch das Herz Münchens stellt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt vor. Eine spannende Zeitreise durch die Münchner Geschichte, die über 850 Jahre vom Mittelalter bis in die Gegenwart überspannt.

Alter Südlicher Friedhof

Dieser Friedhof wurde im 16. Jahrhundert als Pestfriedhof vor den Toren Münchens angelegt. Seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert fanden zahlreiche namhafte Persönlichkeiten des 18. und 19. Jahrhunderts aus dem Münchner Groß- und Bildungsbürgertum, aus Wissenschaft, Politik, Kunst und Kultur auf dem kunst- und kulturhistorisch bedeutsamen Friedhof ihre letzte Ruhestätte.